logo-1.jpg (31874 Byte)

Feuerlöschkraftfahrzeuge (FlKfz) (Bw)
- FlKfz 3800/400 -

(schu) - Zu den Oldtimern unter den FlKfz der Bundeswehr muss das FlKfz/TLF 3800/400 auf Magirus Jupiter Fahrgestell gezählt werden. Die Beschaffung der Fahrzeuge erfolgte Anfang der sechziger Jahre im Zuge der Beschaffung der Lkw der 1. Generation. Nach rund  40 Jahren Dienstzeit stehen einzelne dieser robusten Fahrzeuge noch heute - z.B. bei ISAF/KIA in Afghanistan - im Einsatz.

Das FlKfz 3800/400 - ein überlebender "Dinosaurier" unter den Bw-FlKfz
(Foto: Holger Lübberstedt)

Das FlKfz 3800/400 wurde von der Bundeswehr speziell für den Einsatz auf Flugplätzen beschafft. Daraus leiteten sich die folgenden Anforderungen an die Konfiguration des Fahrzeuges ab:

  • Fähigkeit zur Einleitung und Durchführung eines Schnellangriffs

  • Fähigkeit zur wirksamen Bekämpfung von Benzin- und Ölbränden mittels Luft-Schaum-Gemisch und

  • Fähigkeit zur Heranführung von Löschwasser an die Brandstelle.

Das FlKfz 3800/400 in rot und olivgrün
(Foto: Jens Weber)

Die feuerwehrspezifischen Komponenten des FlKfz 3800/400, die in einem auswechselbaren Aufbau (einem sogenannten Koffer) eingebaut waren, kamen vom Löschgerätehersteller Bachert. Die Bezeichnung 3800/400 besagt, dass das Fahrzeug über einen Vorrat von 3.800 l Löschwasser und einen Schaummitteltank mit 400 l Inhalt verfügt. Das FlKfz besitzt eine eingebaute Feuerlöschkreiselpumpe 16/8. Ferner verfügt es über ein Wenderohr auf dem Feuerlöschaufbau, über das pro Minute bis zu 800 l Wasser (Vollstrahl) bei einer Wurfweite von 50 m abgegeben werden können. Zwei weitere Schnellangriffseinrichtungen befinden sich rechts und links im Fahrzeugheck und zur Bekämpfung von Flächen ist eine Sprüheinrichtung unterhalb der vorderen Stoßstange vorhanden.

In den Kofferaufbau ist ein Mannschaftsraum integriert, von dem aus das Wenderohr über eine Ausstiegsöffnung im Dach bedient werden muss. Die Kuppel im Dach des Fahrerhauses dient ausschließlich Beobachtungszwecken.

Dieses FlKfz 3800/400 des deutschen ISAF-Kontingents
gehört zur Pipeline-Pionierkompanie 300
(Foto: Johann Fritsch/Sammlung R. Schulte)

Für das FlKfz 3800/400 wurde ein 7t-Allrad-Fahrgestell von Klöckner-Humboldt-Deutz (Magirus-Deutz Jupiter, ab 1964 Typ 178 D 15 A) verwendet.

| HOME | PANZER | RADFAHRZEUGE | TARNSCHEMEN | GLIEDERUNGEN | NEUHEITEN | UNITED FUN SHOP |

Copyright: Andreas Richter, c/o UNITED-FUN, Invalidenstr. 9, D-31785 Hameln (Germany)