logo-1.jpg (18570 Byte)

Feuerlösch-Kraftfahrzeug, Waldbrand (FlKfz, WaldBrd) (Bw)
-  Ziegler Prototyp -

(schu) - In der Ausgabe 4/2004 berichtete die Zeitschrift Brandschutz über ein neues Feuerlösch-Kfz "Waldbrand", dessen Erprobung bei der Bundeswehr-Feuerwehr des TrÜbPl Bergen beginnen soll. Hinter der Fahrzeugbezeichnung verbirgt sich ein TLF 16/50 aus dem Hause Ziegler. Der Prototyp baut auf dem Unimog U 5000-Fahrgestell auf. Der Radstand beträgt 3.250 mm. Das Gesamtgewicht wird mit 14.100 kg angegeben.

Zur Feuerwehrausstattung gehört ein Löschwasserbehälter mit 4.750 l und eine Pumpe FPN 10-2000 (2000 l/min bei 10 bar). An der Fahrzeugfront sind Eigenschutzdüsen vorhanden, die auch zum Ablöschen eines Flächenbrandes Verwendung finden können. Der Wasserwerfer mit einem Durchfluss von 200 l bis 600 l/min kann durch die Dachluke im Fahrerhaus manuell verstellt und eingesetzt werden, sodass auch eine Brandbekämpfung in langsamer Fahrt möglich ist. Die Schnellangriffseinrichtung wurde in Form eines in Buchten gelegten Druckschlauches ausgeführt. Zur weiteren Ausstattung gehört eine Rotzler-Seilwinde mit einer Zugkraft von 50 KN, außerdem ein tragbarer 5kVA Stromerzeuger.

Abweichend von dem oben beschriebenen Prototypen wurde ein TLF 20/45 W von Ziegler als FlKfz, Waldbrand, beschafft.

FlKfz "Waldbrand" auf Unimog U5000
(Foto: Werksfoto Ziegler)

Das FlKfz "Waldbrand" soll auf dem TrÜbPl Bergen erprobt werden
(Foto: Werksfoto Ziegler)

| HOME | PANZER | RADFAHRZEUGE | TARNSCHEMEN | GLIEDERUNGEN | NEUHEITEN | UNITED FUN SHOP |

Copyright: Andreas Richter, c/o UNITED-FUN, Invalidenstr. 9, D-31785 Hameln (Germany)